Stauwarnung A 7 - Verkehrsmeldungen

Verlauf: Frederikshavn, Aalborg, Kolding, Handewitt, Flensburg, Neumünster, Hamburg, Hannover, Göttingen, Kassel, Hattenbacher Dreieck, Fulda, Würzburg, Feuchtwangen, Crailsheim, Ulm, Memmingen, Kempten, Füssen, Reutte, Imst

grün: Freie Fahrt auf der Autobahn A 7.
gelb: Auf der Autobahn A 7 ist das Verkehrsaufkommen normal, es gibt kaum Störungen.
rot: Zäh fließender Verkehr auf der Autobahn A 7.
schwarz: Vorsicht, auf der Autobahn A 7 ist erhöhtes Verkehrsaufkommen und die Gefahr von Stop-and-Go.

Die A7 ist die längste Autobahn in Deutschland, die den Norden mit dem Süden verbindet. Sie verläuft fast mittig senkrecht durch das Land und teilt es quasi in eine westliche und eine östliche Hälfte.

Auf fast 1.000 km führt sie durch die Bundesrepublik. Sie beginnt im Norden in Ellund an der dänischen Grenze und führt im Süden bis nach Füssen. Sie endet kurz vor dem Grenztunnel nach Österreich.

In den Verkehrsmeldungen zur A7 werden besonders Staus an Knotenpunkten wie Maschener Kreuz, Dreieck Walsrode oder Dreieck Salzgitter gemeldet. Besonders um Ballungsgebiete und zur Ferienzeit kann es zu Unfällen auf der A7 kommen.

An vielen Streckenabschnitten befindet sich die A7 in der Erweiterung, der Verkehrsfluss ist durch verschiedene Baustellen gestört. Dabei geht es vorrangig um Fahrbahnerweiterungen auf sechs Spuren. Da die A7 die direkte Nord-Süd-Verbindung darstellt, ist sie besonders stark befahren.

Auf ihrem Weg nach Süden führt sie durch zahlreiche Bundesländer. Der Verlauf der A7 lehnt sich an alte Handelswege, wie zum Beispiel den traditionellen Ochsenweg nach Skandinavien, an.

Gebaut wurde die Bundesautobahn BAB 7 1937. Bis heute ist sie nicht durchgängig fertiggestellt. So fehlen Anschlüsse zwischen Nesselwang und Füssen und Erweiterungen an mehreren Stellen.